0664 4412201  Karl-Schönherr Str. 5, 6094 Axams

Unsere bisherigen Produktionen



2024 - KLAUS ROHRMOSER LIEST

Lesung mit Musik

Abgründiges und Erotisches aus der Feder von Klaus Rohrmoser.
Geigen- und Klarinettenklänge vom Ensemble Selbander bilden eine Symbiose mit dem gesprochenen Wort.



2024 - MAWIEHOLD! @ KUHLTURSTALL

Maria Ma und Sebastian Wiesflecker zu Gast im KuHlturstall

Die Hackbrettistin Maria Ma und der Rockgitarrist Sebastian Wiesflecker schaffen eine hold-wilde Mischung aus Texten im Wiener Dialekt und Musik, die sich zwischen sphärisch-schwebend und schmutzig-grungig bewegt. Lieder und instrumentale Kompositionen wechseln einander ab und geben sowohl den Klängen Maria Mas als auch den Sounds und der Stimme Sebastian Wiesfleckers Spiel- und Entfaltungsraum. Beide Musiker sind in einer Leichtigkeit aber dennoch Ernsthaftigkeit kreativ und bauen Brücken zwischen musikalischen Welten, die gegensätzlicher nicht sein könnten.



2024 - LIPPENROT

Eine Frau von heute, ein alter Koffer und Musik der 1920er Jahre...

Schauspielerin Ulla Baumgartner und Musiker Otmar Pichler zu Gast im KuHlturstall

Romantik, Glück, Schicksal, Angst und ... ?
Tauchen Sie ein - in eine spannende Geschichte aus einer längst vergangenen Zeit.

Regie: Peter Wolf



2024 - ES BEGINNT IMMER HEUTE

Gastspiel im KuHlturstall

Ruhig verläuft das Leben des berühmten Filmregisseurs Sebastian Sander, der sich in die Einsamkeit der Berge zurückgezogen hat und dort sein letztes Drehbuch schreibt. Doch mit einem Schlag ist es mit der Ruhe vorbei. Jennifer – jung, frech, aufmüpfig -hat sich zu ihm verirrt. Das Wetter schlägt um, ihr Rückweg ist versperrt.

Zwei Menschen, die 50 Jahre und völlig verschiedene Lebensauffassungen trennen, müssen ein halbes Jahr miteinander auskommen.

Spannung(en) vorprogrammiert!


Es spielen: Sabine Egger & Stefan Schimmele

Regie: Irene Turin

Weitere Mitwirkende:
Alev Harmanci | Jawad Alizada | Vincenzo Carubia | Sabine Hochstaffl | Laura Ampferer | Mike Zangerl | Ulf Ederer



2024 - ATMEN | GASTSPIEL

Das Stadttheater Kufstein ein weiteres Mal zu Gast im KuHlturstall!

Wer will heute noch ein Kind? Die Erde ist überbevölkert, die Rohstoffe werden knapp, die Wirtschaft kollabiert. Ein Einwand folgt dem nächsten, als sich ein junges Paar an der Kasse bei Ikea die Frage nach einem Baby stellt, das sich beide dennoch wünschen. Doch sollten nicht gerade gute, verantwortungsbewusste Menschen, die Fairtrade kaufen, den Müll trennen und filme im Original mit Untertiteln schauen, darauf verzichten, durch ihre Vermehrung zum Untergang des Planeten beizutragen: Oder gilt das genaue Gegenteil? Und wie verändert ein Kind das eigene Leben?

In einem zeitlich raffiniert verschachtelte n Dialog, der zwischen zwei Repliken manchmal ganze Jahre überspringt, verhandelt Duncan Macmillan in ATMEN von der Wiege bis zum Grab leichthändig die großen Daseinsfragen. Von Panik über Euphorie bis zu Ernüchterung reicht die Skala der Gefühle, wie sie fast jeder aus eigener Erfahrung kennt.

Regie: Ádám Hevér

Besetzung: Verena Kirchner und Stefan Peschta



2024 - FRANZ SCHUBERT IN NEUEN KLEIDERN | DUO VAGABUNT

Nathalie Boissy, Gesang & Harald Pröckl, Akkordeon

Nach den französischen Chansons stehen nun Lieder von Franz Schubert auf dem aktuellen Programm des Duos Vagabunt

Die neuen Kleider, die man den heiteren und ernsten Liedern des romantischen Komponisten anlegt, sind ganz eigene Bearbeitungen: die wunderbaren Melodien verbinden sich mit Tango, Reggae, Samba und Swing.
Lassen Sie sich überraschen!



2024 - DER TOD UND DAS MäDCHEN | GASTSPIEL

Das Stadttheater Kufstein zu Gast im KuHlturstall

Maria Elisabeth Reitberger, Klaus Reitberger und Klaus Schneider bringen den Thriller auf die KuHlturstallbühne

Eine Frau und ihr Mann leben in einem Häuschen auf dem Land und versuchen gemeinsam, die traurige Vergangenheit ihres Landes hinter sich zu lassen. Sie haben die Diktatur überlebt, haben viel erdulden müssen und hoffen nun auf einen Neuanfang in der noch jungen Demokratie. Doch dann hat das Auto einen Platten. Der Mann steht allein an der Landstraße und hofft, dass ihn jemand mitnehmen und heimbringen möge. Endlich hält ein Wagen. Der Fahrer ist sehr freundlich, von Beruf Arzt. Man versteht sich sofort. Als aber die Frau seine Stimme hört – die Stimme des netten Doktors, der ihren Mann nach Hause bringt -, brechen dunkle Erinnerungen über sie herein. Obwohl ihre Augen damals fest verbunden waren, glaubt sie in ihm ihren einstigen Peiniger zu erkennen, der ihr vor fünfzehn Jahren in den Gefängnissen der Diktatur Schreckliches angetan hat. Doch ist er es wirklich? Die Frau scheint sich sicher zu sein. Ihr Mann zweifelt daran. Bevor der Arzt noch weiß, wie ihm geschieht, findet er sich gefesselt und geknebelt in der Macht einer Frau wieder, die ihm vorwirft, ein Monster zu sein. Sie will, dass er gesteht. Doch was, wenn er nichts zu gestehen hat?

Ein packender Thriller nimmt seinen Lauf. Im Spannungsfeld von Rache und Selbstjustiz, von Recht und Gerechtigkeit, von Schuld und Vergebung tun sich finstere Abgründe auf. Mit seinen überraschenden Wendungen und seinem psychologischen Tiefgang ist dieses Theaterstück des chilenischen Autors Ariel Dorfman bestimmt nichts für schwache Nerven.

Maria Elisabeth Reitberger steht in der weiblichen Hauptrolle dieses Stückes vor ihrer bisher größten Herausforderung als Schauspielerin. Mit ihren Darbietungen in „Der Krah“, „Rettungsboot an Unbekannt“ oder als Teufel im „Jedermann“ sowie ihrer Regiearbeit bei „Kosmetik des Bösen“ hat sie aber schon reichlich Erfahrung mit abgründigem Bühnengeschehen gesammelt.

Klaus Schneider spielt den freundlichen Arzt, hinter dessen Lächeln sich möglicherweise ein Monster verbirgt. Sein Talent für Nuancen und seinen Facettenreichtum stellte er schon in vielen grundverschiedenen Rollen unter Beweis. In Stücken wie „Cabaret“, „Richard III“, „Sommernachtstraum“, „La Cage aux Folles“ oder „Munde“ bewährte er sich bereits als Nazi, naiver Prinz, prahlerischer Handwerker, affektierter But(t)ler oder muslimischer Gastarbeiter – bunter geht’s kaum. Unvergessen ist aber auch seine Darbietung als „König Ödipus“ am Festungsneuhof.

Klaus Reitberger steht zum ersten Mal seit „Kosmetik des Bösen“ wieder in einer Hauptrolle auf der Bühne und führt gleichzeitig zum 20. Mal Regie bei einem abendfüllenden Theaterstück. „Der Tod und das Mädchen“ hat Potenzial, seine bisher intensivste und dunkelste Inszenierung zu werden – noch abgründiger gar als „Der Weibsteufel“ und „Die Thurnbacherin“.



2024 - DINO DORADO @ KUHLTURSTALL

Ein wahrlich zauberhafter Abend!

Der Axamer Zauberer und Mentalist Dino Dorado lässt uns eintauchen in die Welt der Magie!



2023 - DIE GEPUTZTEN SCHUHE

Die Geschichte von Emmi, Tschinkerl und der Doktorin schon bald im KuHlturstall.



2023 - DIE LETZTE RUNDE DER MENSCHHEIT

Ein bitterböses Bargespräch von und mit Thomas Gassner

Peter Alexander, nicht der berühmte, sondern der wegen seines Namens oft genervte Anfang 50er, wartet in einer „08/15-Bar“ auf das Ergebnis eines Ausbildungs-Zulassungsgespräches.

Er erzählt, warum ihm Menschen, besonders in Gruppen, immer schon ein Gräuel waren.

Zeit seines Lebens hat er versucht, gegen seine Abneigung anzukämpfen, scheiterte aber mit all seinen Bemühungen bereits im Kindergarten, bei diversen Vereinen und Arbeitsstellen. Ähnlich erging es ihm in Beziehungen. Er ist weder moralisch noch unmoralisch, weder gut noch böse und auf gar keinen Fall korrumpierbar, nicht von den sogenannten Bösen, aber auch nicht von den sogenannten Guten – kurz, es gibt wohl nur Wenige, die er im Laufe seines Lebens nicht mit seinen Wahrheiten vor den Kopf gestoßen hat.

Jetzt mit Anfang 50 will er es noch ein letztes Mal wissen. Er startet noch einmal einen Versuch, in seinem Leben Fuß zu fassen.

Werden wir Zeugen wie ein durchschnittlicher Lebensentwurf mitten in unserer degenerierten Wohlstands-Gesellschaft frischen und lebensbejahenden Aufwind bekommt.

Zum Wohl!



2023 - DIE LETZTE RUNDE DER MENSCHHEIT

Ein bitterböses Bargespräch von und mit Thomas Gassner

Peter Alexander, nicht der berühmte, sondern der wegen seines Namens oft genervte Anfang 50er, wartet in einer „08/15-Bar“ auf das Ergebnis eines Ausbildungs-Zulassungsgespräches.

Er erzählt, warum ihm Menschen, besonders in Gruppen, immer schon ein Gräuel waren.

Zeit seines Lebens hat er versucht, gegen seine Abneigung anzukämpfen, scheiterte aber mit all seinen Bemühungen bereits im Kindergarten, bei diversen Vereinen und Arbeitsstellen. Ähnlich erging es ihm in Beziehungen. Er ist weder moralisch noch unmoralisch, weder gut noch böse und auf gar keinen Fall korrumpierbar, nicht von den sogenannten Bösen, aber auch nicht von den sogenannten Guten – kurz, es gibt wohl nur Wenige, die er im Laufe seines Lebens nicht mit seinen Wahrheiten vor den Kopf gestoßen hat.

Jetzt mit Anfang 50 will er es noch ein letztes Mal wissen. Er startet noch einmal einen Versuch, in seinem Leben Fuß zu fassen.

Werden wir Zeugen wie ein durchschnittlicher Lebensentwurf mitten in unserer degenerierten Wohlstands-Gesellschaft frischen und lebensbejahenden Aufwind bekommt.

Zum Wohl!



2023 - DER DIENER ZWEIER HERREN IN EINER PERSON UND EINER ANDEREN

(nach C. Goldoni von Eberhard Busch)

Der Diener zweier Herren ist das bekannteste Bühnenstück von Carlo Goldoni. Es wurde 1746 in Mailand uraufgeführt und gilt als Höhepunkt der Commedia dell’ arte.

Florindo wird beschuldigt, den Bruder seiner Geliebten Beatrice im Duell getötet zu haben und flieht nach Venedig. Als Mann verkleidet reist Beatrice ihm nach, mit der Unterstützung ihres Dieners Truffaldino. Durch Zufall und ohne voneinander zu wissen, steigen sie im gleichen Wirtshaus ab wie Florindo. Truffaldino indessen, getrieben von seinem leeren Magen, heuert auch bei Florindo an und ist somit Diener zweier Herren. Die Komplikationen nehmen ihren Lauf.

Eberhard Busch hat den Theaterklassiker “für eine Person und eine andere” bearbeitet. Katharina Trojer und Peter Wolf schlüpfen in alle 7 Rollen der rasanten Komödie. Caroline M. Hochfelner liefert als Regisseurin die Ideen dazu.

Aufführungsrechte: VVB, österreichische Erstaufführung (Sendersbühne Grinzens)



2023 - AXAMER JOSEFSSPIEL - LESUNG MIT MUSIK

Das Spiel von Jakob und seinen Söhnen im KuHlturstall

Textfassung von Alois Zorn aus dem Jahre 1954

Gott grüße euch...

Wir freuen uns sehr, das so geschichtsträchtige, berührende biblische Stück in der Fassung unseres (Ur-)Großvaters Alois Zorn in Axams mit Lesenden aus unserem Dorf als Lesung mit Musik aufführen zu dürfen.



2023 - HYPOTHESIS A TRE

Musik als Dialog

Bach, Händel, Mozart und andere

Musik von Barock bis Klassik

Wir freuen uns auf einen Abend mit einer weiteren Premiere - ein Ensemble der alten Musik zu Gast im KuHlturstall.



2023 - MESCHUGGE QUINTETT @ KUHLTURSTALL

Gypsy Jazz, Klezmer und mehr im KuHlturstall!



2023 - MEINE REISE ZU MARIA FUCHS & AXAMS IM FREIHEITSKAMPF

Daniela C. Mayr und Klaus Rohrmoser zu Gast im KuHlturstall

Lesungen und Erzählungen aus vergangener Zeit.



2023 - DIE WUNDERÜBUNG - GASTSPIEL

Gastspiel des Theaters in der Arche Noe

Eine befreundetes Theater aus Kufstein zu Gast im KuHlturstall!

Die Wunderübung

Eine Komödie von Daniel Glattauer

Joana und Valentin sind ein Ehepaar in der Krise. Früher rasend verliebt, hat man sich zwischen Kindererziehung, Beruf und Alltag verloren. Wo ist das alles hingekommen? Die großen Gefühle?

Man entschließt sich zur Paartherapie. Das Paar ist im fortgeschrittenen Kampfstadium und äußerst beratungsresistent. Der Therapeut bemüht sich, so gut es geht. Die Therapie scheint sinnlos, bis er sein letztes Ass aus dem Ärmel zieht: Die Wunderübung!



2023 - VOLX.N.JAZZ

Gösta Müller, Harald Oberlechner und Saw Winmaw zu Gast im KuHlturstall

Ein "vielsaitiger" Konzertabend mit Klängen aus Volksmusik und Jazz



2023 - AMATIS DUO @ KUHLTURSTALL

Martin Köhler und Stephan Moosmann zu Gast im KuHlturstall

Bassklarinette und Handpan in einer Symbiose mit perkussiven Elementen garantieren einen gemütlichen Konzertabend mit jazzigen Klängen.



2023 - DER WEIBSTEUFEL - GASTSPIEL

Gastspiel am 80. Todestag von Karl Schönherr in der Karl-Schönherr-Straße

Lisa Hörtnagl, Francesco Cirolini und Edwin Hochmuth auf - sowie Klaus Rohrmoser hinter der Bühne.
Wir freuen uns sehr auf diesen "Schönherrabend".

Foto: kellertheater.at



2023 - PROSIT NEUJAHR - DAS ERSTE NEUJAHRSKONZERT IM KUHLTURSTALL

Mit herzerwärmender Musik ins neue Jahr.

Das wahrscheinlich erste Neujahrskonzert in einem Stall...
Es musiziert das quartett.kultur.tirol mit Gästen.
Wir freuen uns!



2022 - ADVENT IM KUHLTURSTALL

Ein Abend rund um die leere Krippe

Hören Sie Musik und Texte in adventlicher Wohnzimmeratmosphäre in unserem Stall.
Wir freuen uns auf einen stimmungsvollen Abend.



2022 - BAUCHGEFÜHL - KABARETT IM KUHLTURSTALL

Ulla Baumgartner und Stephan Costa mit Bauchgefühl und guter Musik zu Gast im KuHlturstall

BAUCHGEÜHL eine kabarettistische Stunde mit Ulla Baumgartner
am Klavier – Stephan Costa

Den ersten Lockdown nützte Ulla vorerst um in Schränken und Schubladen Ordnung zu schaffen. Aber da sich ein Lockdown an den anderen reihte, schrieb sie schließlich ihr erstes Kabarettprogramm und verwirklichte somit ein schon lange geplantes Projekt. Im Oktober 2021 fand die Premiere vor einem begeisterten Publikum statt.

Natürlich geht es dabei um Bauchgefühl, aber auch um Coaching und kleine und große Probleme, die jeder von uns kennt. Sie werden sicher nicht nur einmal sagen: „ ja genau – so ist es“ – wenn Sie über Ernährungscoaching, Fitnesscoaching und andere Themen reflektiert. Ihr Motto lautet – Lachen ist gesund – und versteht es auch über eigene Schwächen mit einem Augenzwinkern herzhaft zu lachen. Freuen sie sich auf einen unterhaltsamen Abend, vertrauen Sie auf Ihr Bauchgefühl.


www.ulla-baumgartner.at
www.stephancosta.at



2022 - IN MEMORIAM GEORG DANZER | ULLI BäER, CHRISTIAN EINHELLER UND MARIA MA IM KUHLTURSTALL

Lass mi amoi no d Sunn aufgeh segn...

Maria Ma Terzett feat. Ulli Bäer

Wir freuen uns auf Stücke aus der Feder von Georg Danzer, Ulli Bäer und Maria Ma!



2022 - MäRCHEN FüR ERWACHSENE IM KUHLTURSTALL

Frau Wolle erzählt, Maria Ma umrahmt die Geschichten mit Musik

Eine sehens- und hörenswerte Symbiose zwischen Frau Wolles Erzählkunst und Maria Mas Hackbrettmusik.
„Königin Herzenslust“
Märchen für Erwachsene über Mut und Liebe, Tod und Lebensfreude.



2022 - HAHAHA-MUSIG IM KUHLTURSTALL

Ein Abend, der ganz im Zeichen der Vielseitigkeit der Volksmusikinstrumente steht

Die Geschwister Carina und Mathias Jenewein aus Sistrans sowie die Neustifterin Anna-Lena Larcher musizieren gemeinsam als HaHaHa-Musig.

Die gemeinsame musikalische Reise der drei startete 2013, anfangs nur als ein Projekt für prima la musica, gut „eingefädelt“ von Eltern und Musiklehrern. Doch aus dieser klassischen Zweckgemeinschaft wurde ziemlich schnell eine große Musikantenfreundschaft. Gemeinsam bringen sie Stücke aus unterschiedlichsten Stilrichtungen auf die KuHlturstallbühne.



2022 - TRIO CON BRIO IM KUHLTURSTALL

Was Klarinetten können...

Ein musikalischer Genuss von Bach bis Bramböck

Die Musiker des Trio con Brio geben unter dem Motto „Klarinettenmusik in einer lauen Sommernacht“ klassische Divertimenti wie auch neue Kompositionen von Tiroler Komponisten zum Besten. So finden sich neben Kompositionen von W.A. Mozart oder J.S. Bach auch Stücke von Werner Pirchner oder Florian Bramböck im Programm.
Beinahe das ganze Instrumentarium der Klarinettenfamilie wird hierbei verwendet – ein abwechslungsreicher und unterhaltsamer Abend ist somit garantiert.


Die drei Musiker Florian Mühlberger, Christof Schwarzenberger und Stephan Moosmann verbindet neben einer langen Musikerfreundschaft auch das Studium am Tiroler Landeskonservatorium bei Prof. Max Bauer aus Birgitz und das Ensemble „Working Clarinets“, mit welchem die Klarinettisten schon seit vielen Jahren erfolgreich unterwegs sind und auch schon einige CDs aufgenommen haben.

Florian Mühlberger ist Klarinettist aus dem Tiroler Unterland. Er studierte in Innsbruck, Salzburg und Wien bei verschiedenen anerkannten Professoren. Seit 2011 ist er Soloklarinettist an der Wiener Volksoper.

Christoph Schwarzenberger absolvierte sein Studium in Innsbruck. Neben seiner Unterrichtstätigkeit an der LMS Kematen ist er Mitglied des Kammerorchesters Innstrumenti und musiziert in den verschiedensten Kammermusikformationen.

Stephan Moosmann studierte in Innsbruck und am Mozarteum Salzburg und ist neben seiner Unterrichtstätigkeit am Tiroler Musikschulwerk in stilistisch sehr unterschiedlichen Formationen zu hören. So ist er Mitglied bei TENM (Tiroler Ensemble für Neue Musik), im Kammerorchester Innstrumenti uvm.
Auch in Produktionen des Tiroler Landestheaters ist er immer wieder als Gast-Musiker zu hören.



2022 - PAGANINI - GASTSPIEL

Klaus Rohrmoser zu Gast im KuHlturstall

Theater im KuHlturstall

Gastspiel - Paganini von Michael Korths



2022 - DER KONTRABASS

Gastspiel des Theaters in der Arche Noe

Der Kontrabass von Patrick Süskind im KuHlturstall



2022 - ANN&DEBBIE

Zwei Frauen sind eine zu viel...

Wir freuen uns auf das Theater Unterland mit ihrem Gastspiel "Ann&Debbie"!



2022 - MUSIK UND LITERATUR IM KUHLTURSTALL - DUO PASIUNE UND STEPHANIE BRENNER

Cello und Harfe umrahmt von Literatur

Gerlinde Heis, Anita Knoll und Stephanie Brenner im KuHlturstall

Wir freuen uns auf eine Symbiose von Cello, Harfe und Literatur!



2022 - INNANNA IM KUHLTURSTALL

Musik im KuHlturstall

Ein Konzertabend der besonderen Art, der uns in neue Klänge eintauchen lässt, erwartet Euch im KuHlturstall.
Wir freuen uns auf einen schönen Abend!



2021 - DER KONTRABASS - GASTSPIEL

Der Kontrabass von Patrick Süskind

.



2021 - TSCHICK - GASTSPIEL

Das Theater in der Arche Noe zu Gast im KuHlturstall.

Inhalt:

Zwei Jungs. Ein geknackter Lada. Eine Reise voller Umwege und Überraschungen, die alles auf den Kopf stellt.


Es ist der erste Tag der Sommerferien. Die Mutter des 14-jährigen Maik ist wieder mal in der Entzugsklinik, sein Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise und jeder außer er ist eingeladen auf die Geburtstagsparty des schönsten Mädchens der Schule. Er denkt, er würde seine Ferien alleine am Pool der elterlichen Villa verbringen. Bis Tschick, der Neue, so ein Assi aus Russland mit einem geklauten und leicht ramponierten Lada aufkreuzt und mit ihm in die Walachei fahren will. Maik steigt ein und damit beginnt eine Reise quer durch die sommerglühende deutsche Provinz. Durch Orte mitten im Nirgendwo, bizarre Kraterlandschaften und fehlplatzierte Gebirgszüge, allesamt bevölkert von seltsamen, aber entwaffnend freundlichen Menschen.

Auf der Bühne:

Adrian Mair (Maik)
Jawad Alizada (Tschick)
Celina Moser (Isa & weitere Rollen)

Regie: Verena Kirchner

Technik: Stefan Bric, Stefan Schimmele
Bühne: Herbert Leitner, Stefan Bric, Albin Majcenovic
Produktion: Theater in der Arche Noe
Foto: Sylvia Sivi

Verlag: Rowohlt



2021 - RITA GOLLER TRIO

Konzert im KuHlturstall

Das Rita-Goller-Trio ist bei uns zu Gast!
Wir freuen uns auf einen feinen Konzertabend mit euch!

Foto: ritagoller.at



2021 - SCHöNHERR - SCHRäG GEGENüBER

Julia Gschnitzer und Maria Ma im KuHlturstall

Julia Gschnitzer liest Karl Schönherr - musikalisch gestaltet wird die Lesung von Maria Ma

Wir freuen uns auf einen literarisch-musikalisch wertvollen Abend im KuHlturstall - schräg gegenüber von Karl Schönherrs Geburtshaus!



2021 - QUARTETT.KULTUR.TIROL IM KUHLTURSTALL

Musik der Klassik und Romantik mit dem quartett.kultur.tirol im KuHlturstall!

Das Streichquartett "quartett.kultur.tirol" ist im KuHlturstall zu Gast. Wir freuen uns auf einen stimmungsvollen Abend!



2021 - DER LETZTE DER FEURIGEN LIEBHABER

In Neil Simons viel gespieltem, intelligentem Stück, begeistern Katharina Trojer und Peter Wolf durch aberwitzige Dialoge, Situationskomik und genau jener Prise menschlicher Tragik, die eine wirklich gute Komödie ausmacht. Nach dem Erfolgsstück „Es war die Lerche“ von E. Kishon, arbeiten die zwei Schauspieler erneut mit Regisseurin Caroline M. Hochfelner zusammen.

Zum Inhalt:

Barney Silberman, Besitzer eines Fischrestaurants und seit 23 Jahren verheiratet, steckt mitten in der Midlife-Crisis. Er sucht nach neuen Reizen, nach einem Abenteuer, um sich wieder lebendig zu fühlen. Einen Ort für seine amourösen Abenteuer hat er schnell gefunden: die Wohnung seiner Mutter. In dieses provisorische Liebesnest lädt er nacheinander drei Frauen zum Seitensprung ein.

Die Zuschauer erleben einen linkischen Verführungsversuch nach dem anderen und amüsieren sich prächtig, wenn sich Barney als allerletzter der feurigen Liebhaber erweist.



2021 - LA CHANSON

Duo Vagabunt im KuHlturstall

Eine musikalische Reise durch Frankreich

Sängerin Nathalie Boissy und Akkordeonist Harald Pröckl sind mit einem herzerwärmenden Chanson-Programm bei uns zu Gast.
Genießen Sie einen gemütlichen Konzertabend in unserer beliebten "Wohnzimmerathmosphäre".



2021 - WINTERSONNWEND - MARIA MA UND LUDWIG DORNAUER IM KUHLTURSTALL

Ein literarisch - musikalischer Abend zur Wintersonnwend

Maria Ma wird uns musikalisch durch den Abend begleiten.
Ludwig Dornauer - die Stimme Tirols - liest Texte in Tiroler Mundart.



2020 - WENN FRAUEN FRAGEN

Kabarett im KuHlturstall mit Edi Jäger

Wir freuen uns auf einen amüsanten Abend mit euch!



2020 - INNANNA

INNANNA

INNANNA im KuHlturstall



2020 - DER VORNAME - GASTSPIEL

Der Vorname - Gastspiel im KuHlturstall

Das "Theater in der Arche Noe" aus Kufstein zu Gast im KuHlturstall

Das Stück „Der Vorname“ (Orig. Le prénom) des Autoren-Duos Delaporte und de la Patellière ist seit seiner Uraufführung in Paris, eine der beliebtesten und meistgespielten Theaterkomödien. Das Stück für wurde 2012 für den Film adaptiert, der ebenfalls zu einem großen Erfolg wurde. Im Jahr 2018 gab es eine deutsche Verfilmung von Sönke Wortmann in der u.a. Christoph Maria Herbst in einer der Hauptrollen zu sehen war.

Es spielen: Peter Mair (Vincent), Hannes Lemberger (Pierre), Eva Bodner (Elisabeth), Franz Osl (Claude), Astrid Egger (Anna) | Regie: Stefan Bric

Quelle: www.archenoe.at



2020 - AMATIS DUO

AMATIS DUO

Die beiden Musiker Martin Köhler und Stephan Moosmann zu Gast im KuHlturstall

Die Konzerte des „Amatis Duo“ leben von der Vielfalt ihrer Stücke sowie von der Auswahl des Instrumentariums.
Neben vorwiegend eigenen Kompositionen von Martin Köhler, die einen Hauch von einem Jazz-Keller verspüren lassen, finden sich auch Werke bekannter Komponisten wie z.B. des Tirolers Werner Pirchner oder Klezmer-Musik.
Die Haupt-Instrumente des Duos, die Handpans und die Bassklarinette, stehen im Mittelpunkt des Konzertes, die beiden Musiker greifen aber auch gerne auf Cajon, Steeldrum oder auf die B-Klarinettezurück.

Stephan Moosmann und Martin Köhler haben bereits in verschiedenen Besetzungen gemeinsam musiziert. Daraus entwickelte sich die Idee zum „Amatis Duo“. Durch den regen musikalischen Austausch der zwei Musiker ist nun ein spannendes Programm entstanden, das durchaus einem breiten Publikum gefallen wird.

Martin Köhler studierte in Frankfurt Schlagwerk, war als Berufsmusiker in verschiedensten Orchestern und Ensembles tätig (SWF-Rundfunkorchester, Radiosinfonieorchester Frankfurt, Ensemble Modern), ehe ihn sein Weg Ende der 90er-Jahre nach Tirol führte. Seit 1999 ist Martin Köhler Schlagzeuger und Pauker beim Tiroler Symphonieorchester Innsbruck. Neben der klassischen Musik galt seine Leidenschaft aber schon immer auch dem Jazz und besonderen Schlaginstrumenten: den Steeldrums und den Handpans. Die Instrumente stellt er selbst her.

Stephan Moosmann ist neben seiner Unterrichtstätigkeit am Tiroler Musikschulwerk in stilistisch sehr unterschiedlichen Formationen zu hören. So ist er Mitglied bei Working Clarinets, TENM (Tiroler Ensemble für Neue Musik), Kammerorchester Innstrumenti uvm. Auch in Produktionen des Tiroler Landestheater, wie z.B. in der vorigen Saison beim Kinderstück „Teufelsküche“ von Moritz Eggert, ist er als Gast-Musiker zu hören.



2020 - MÄRZENGRUND - VON FELIX MITTERER

Märzengrund im KuHlturstall

Das Ensemble vom Stummer Schrei liest ein zweites Mal bei uns!

Zu „Märzengrund“ von Felix Mitterer:

Nein, er will den elterlichen Bauernhof nicht übernehmen. Er will jenen Lebensweg nicht gehen, den seine Eltern ihm vorbestimmt haben. Denn Elias erträgt das profitorientierte Leben im Tal nicht länger. So verzichtet der Jugendliche auf all seine Ansprüche und zieht sich in das entlegene Hochalmgebiet „Märzengrund“ zurück, wo er vierzig Jahre in Einsamkeit und unter harten Bedingungen lang lebt, ohne je wieder ins Tal zurückkehren zu wollen. Immer mehr eins werdend mit der Natur und ihren Geheimnissen, findet Elias endlich sich selbst.Felix Mitterer erzählt in seinem Hörspiel „Märzengrund“ diese wahre Geschichte als Seelenschau aus mehreren Perspektiven. Er gibt ihm große Kraft, Magie und wunderzarte Poesie, die ihn als Autor auf großer Höhe zeigen.Gespiegelt wird sie von Maria Ma, die ihre speziell für „Märzengrund“ komponierte Musik selbst am Hackbrett einspielte. Regisseur Martin Sailer hat zu dieser Produktion ein vorzügliches Zillertaler Laienensemble eingeladen, dasdie Geschichte sensibel in seiner Mundart mit all ihren Klangfarben erzählt. Das Hörspiel hat bei seiner Präsentation im ORF und bei der Sendung viele Menschen tief berührt und bewegt. So ist „Märzengrund“ vom Radiopublikum zum „Österreichischen Hörspiel des Jahres“ gekürt und von einer Fachjury in Deutschland mit einem großen Hörspielpreis prämiert worden. Mittlerweile hat es etliche szenische Lesungen in der Originalbesetzung gegeben, und auch diesmal werden Maria Ma, Heinz Tipotsch, Elisabeth Angerer, Martha Brugger, Gebhard Eberhart, Bernhard Eberharter und Magdalena Wurm die Magie von Felix Mitterers „Märzengrund“ entfalten.



2020 - WEINVERKOSTUNG

Axams trifft Rohrbach - Ein Abend mit der Winzerfamilie Lind aus unserer Partnergemeinde



2019 - ADVENT IM KUHLTURSTALL

Ein musikalischer Abend rund um die leere Krippe.



2019 - MARIA MA - HACKBRETT SOLO

Hackbrett Solo der wunderbaren Künstlerin aus Axams. Absolut hörenswert!

Hier gehts zur Homepage von Maria MA



2019 - FEINRIPP ENSEMPLE - SHAKESPEARES SÄMTLICHE WERKE LEICHT GEKÜRZT

Drei Schauspieler spielen alle Stücke des wohl berühmtesten Dramatikers aller Zeiten in einer derartigen Geschwindigkeit, dass man die Unterhosen irgendwann einfach vergisst. Zehn Komödien, fünf Romanzen, drei Problemstücke, acht Historiendramen, zehn Tragödien und ein Sonett ergeben insgesamt rund 100 Stunden Theater. Die erfolgreiche Bühnenversion benötigt für alle Stücke nur einen Theaterabend!



2019 - SHIRLEY VALENTINE - ODER DIE HEILIGE JOHANNA DER EINBAUKÜCHE

Die Schauspielerin Anita Köchl erzählt mit diesem bejubelte Stück die Geschichte einer Frau, die mit viel Mut und Selbstironie einen großen Traum verwirklicht. Die Verwandlung von der Hausfrau, die nur mit der Wand, aber nicht mit ihrem ignoranten Ehemann sprechen kann, zu einer lebenslustigen und selbstbewussten Frau:

Shirley Valentine reist mit ihrer Freundin Jane, die zur Feministin geworden ist, nachdem sie ihren Göttergatten mit dem Milchmann im Bett überrascht hat, nach Griechenland. Shirley verliebt sich wieder … in ihr eigenes Leben. Shirley erlebt eine ergreifende Wiedergeburt am griechischen Meer mit Liebhaber Costas, Sonne, Wein, Lebensfreude, Lachen und Tränen …

Die Karten für den Vorverkauf kannst du im Bunten Laden in der Innsbrucker Str. 4 in 6094 Axams erwerben.



2019 - MÄRZENGRUND - HÖRSPIEL VON FELIX MITTERER

Zu „Märzengrund“ von Felix Mitterer

Nein, er will den elterlichen Bauernhof nicht übernehmen. Er will jenen Lebensweg nicht gehen, den seine Eltern ihm vorbestimmt haben. Denn Elias erträgt das profitorientierte Leben im Tal nicht länger. So verzichtet der Jugendliche auf all seine Ansprüche und zieht sich in das entlegene Hochalmgebiet „Märzengrund“ zurück, wo er vierzig Jahre in Einsamkeit und unter harten Bedingungen lang lebt, ohne je wieder ins Tal zurückkehren zu wollen. Immer mehr eins werdend mit der Natur und ihren Geheimnissen, findet Elias endlich sich selbst.
Felix Mitterer erzählt in seinem Hörspiel „Märzengrund“ diese wahre Geschichte als Seelenschau aus mehreren Perspektiven.

Er gibt ihm große Kraft, Magie und wunderzarte Poesie, die ihn als Autor auf großer Höhe zeigen.
Gespiegelt wird sie von Maria Ma, die ihre speziell für „Märzengrund“ komponierte Musik selbst am Hackbrett einspielte. Regisseur Martin Sailer hat zu dieser Produktion ein vorzügliches Zillertaler Laienensemble eingeladen, das die Geschichte sensibel in seiner Mundart mit all ihren Klangfarben erzählt.

Das Hörspiel hat bei seiner Präsentation im ORF und bei der Sendung viele Menschen tief berührt und bewegt. So ist „Märzengrund“ vom Radiopublikum zum „Österreichischen Hörspiel des Jahres“ gekürt und von einer Fachjury in Deutschland mit einem großen Hörspielpreis prämiert worden.

Mittlerweile hat es etliche szenische Lesungen in der Originalbesetzung gegeben, und auch diesmal werden Maria Ma, Heinz Tipotsch, Elisabeth Angerer, Martha Brugger, Gebhard Eberhart, Bernhard Eberharter und Magdalena Wurm die Magie von Felix Mitterers „Märzengrund“ entfalten.



2019 - COLLEGIUM MUSICUM

Violinen - Sonja Melzer, Agnes Silbernagl

Viola - Günter Zobl

Violoncello - Anita Knoll

Die Mitglieder des Collegium Musicums spielten schon ab 1990 als StudentInnen der Klassen Brigitte Themessl (Violine), Vladislav Markovic (Violine) bzw. Max Engel (Violoncello) am Tiroler Landeskonservatorium Innsbruck miteinander und gaben immer wieder zahlreiche Konzerte. Nach dem Abschluss ihrer Studien für IGP oder Konzertfachdiplom am Tiroler Landeskonservatorium bzw. an den Musikhochschulen von Salzburg und Wien, kreuzten sich die Lebenswege der Musiker wieder in Tirol. Nachdem Agnes Silbernagl langjähriges Mitglied des ursprünglichen Collegium Musicums war und dieses Streichquartett nicht mehr öffentlich auftritt, wird der Name Collegium Musicum von den vier Musikern seit 2018 fortgeführt.

Sonja Melzer leitet die Tiroler Landesmusikschule Schwaz, sie und Anita Knoll unterrichten dort. Agnes Silbernagl und Günter Zobl sind u.a. Mitglieder der Akademie St. Blasius und des Barockorchesters „Academia Jacobus Stainer“. Einzeln, als ausgezeichnete Kammermusiker und Orchestermusiker, sind sie gleichermaßen gefragt wie als Quartett.

Günter Zobl war einige Jahre Chorleiter des Axamer Kirchenchors.



2019 - GABRIEL CASTANEDA - DER PRINZ AUS DER PROVINZ!

Aufregung in Hinterschlapfing: Der ORF dreht eine Folge „Vormittags in Österreich“ und alle HinterschlapfingerInnen wollen sich dabei von ihrer „besten“ Seite zeigen.

Austromexikaner Gabriel Castañeda schlüpft in seinem 2. Soloprogramm in die Rollen der EinwohnerInnen von Hinterschlapfing und zeigt dabei die schrulligen, kuriosen ...



2019 - ES WAR DIE LERCHE

KuHlturstall Eröffnung - Ein Gastspiel der Sendersbühne Grinzens

Es spielen: Katharina Trojer & Peter Wolf

Regie: Caroline M. Hochfelner

Ein heiteres Trauerspiel in zwei Teilen von Ephraim Kishon

Romeo und Julia haben überlebt und Ephraim Kishon schildert nun in seiner unnachahmlichen ironisch-zynischen Art den endlosen Streit eines Ehealltags um Geld, Abwasch und die Kardinalfrage: Liebst Du mich eigentlich noch? Eben das, was nach 29 gemeinsamen Jahren allen Liebenden passieren kann.

Und so ist der Ballettlehrer Romeo Montague, mit dem typischen Nervenkostüm eines ganz normalen Ehemannes versehen, und seine liebliche Julia, als um ewige Jugend ringende Hausfrau, zur verkniffenen Nörglerin geworden.Die 14jährige Tochter Lucretia ist, in ihrer logisch im Generationskonflikt begründeten Protesthaltung völlig ausgeflippt, der jetzt 98 Jahre alte Franziskanerpater Lorenzo flirtet trotz Zölibat heftig mit Julia, und deren 85jährige, ungebrochen lebhafte Amme, erwärmt sich heftigst für Romeo.

Der bereits verstorbene William Shakespeare findet, dass es so würdelos nicht weitergehen kann und greift schließlich ein, nachdem er aus seinem Grab wieder auferstanden ist.

Aufführungsrechte: S. Fischer Verlag GmbH / Frankfurt
Technik: Horst Dörflinger



Diese Website benutzt Cookies, um Dir das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.